Literaturliste über das „Schöne“ und „Gute“

Psychoanalyse und ihre Auflösung:

  1. Sigmund Freud; Abriß der Psychoanalyse; Zur Psychopathologie des Alltagslebens; Das Unbehagen in der Kultur; Die Traumdeutung; Totem und Tabu
  2. Wilhelm Reich; Die Massenpsychologie des Faschismus; Der Fall Wilhelm Reich
  3. Fritz Riemann; Grundformen der Angst
  4. Erich Fromm; Anatomie der menschlichen Destruktivität; Siegmund Freud; Die Pathologie der Normalität
  5. Ernest Bornemann; Die Ur-Szene; Das Patriarchat
  6. Rudolf Heinz; Zur Kritik der psychoanalytischen Traumtheorie; Logik und Inzest (Revue der Pathognostik)
  7. Gilles Deleuze / Felix Guattari; Anti-Ödipus, Kapitalismus und Schizophrenie I
  8. Jaques Lacan; Schriften 1-3; Die 4 Grundbegriffe der Psychoanalyse
  9. Jaques Derrida; Vergessen wir nicht die Psychoanalyse

Aphoristisches, Soziologisches; Anthropologisches und soviel Philosophie, wie man braucht

  1. Platon; Apologie des Sokrates; Das Gastmahl (Symposium); Phaidon
  2. Aristoteles; Nikomachische Ethik
  3. Theodor W. Adorno, Max Horkheimer: Minima Moralia; Dialektik der Aufklärung; „Ob nach Auschwitz sich noch leben lasse“; Traditionelle und kritische Theorie; Soziologische Schriften; Gesellschaftstheorie und Kulturkritik
  4. Herbert Marcuse; Der eindimensionale Mensch
  5. Norbert Elias; Über den Prozeß der Zivilisation
  6. Albert Camus; Der Mythos von Sysiphos
  7. Jean Paul Sartre; Das Sein und das Nichts
  8. Günther Anders; Die Antiquiertheit des Menschen
  9. Ernst Bloch; Das Prinzip Hoffnung
  10. Leo Kofler: Aggression und Gewissen
  11. Arnold Gehlen; Anthropologische Forschung
  12. Friedrich Nietzsche; Ecce homo; Also sprach Zarathustra; Menschliches Allzumenschliches
  13. Arthur Schopenhauer; Aphorismen zur Lebensweisheit; Maximen und Weisheiten; Parerga und Paralipromena
  14. Cornelius Castoriadis; Durchs Labyrinth. Seele, Vernunft, Gesellschaft
  15. Emile M. Cioran; Vom Nachteil geboren zu sein; Auf den Gipfeln der Verzweiflung; Das Buch der Täuschungen
  16. Karl Marx; Die Frühschriften
  17. Hobbes; Leviathan
  18. Georg Wilhelm Friedrich Hegel; Philosophie der Geschichte
  19. Immanuel Kant; Schriften zur Anthropologie; Was ist Aufklärung?


Literatur und Lyrik:

  1. Goethe, eigentlich alles wichtig, Wilhelm Meisters Lehrjahre, vor allem das Kapitel über die schöne Seele; Die Wahlverwandtschaften; Faust I; der zweite Teil ist für jemanden unter 50-jährigen nicht zu verstehen; Die Leiden des jungen Werther; West-östlicher Divan; zu Goethe, die beste Biographie überhaupt: Eissler: Goethe
  2. Schiller; eigentlich auch alles Pflichtlektüre; Die Räuber, Über die ästhetische Erziehung des Menschen, Über naive und sentimentalistische Dichtung, Vom Pathetischen und Erhabenen, die Gedichte mag ich allesamt nicht, aber schau einfach mal rein.
  3. Dostojewski, bei 2001 gibt es eine sensationell günstige Gesamtausgabe, unbedingt anschaffen! Dort besonders: Erniedrigte und Beleidigte, Schuld und Sühne, Der Spieler, Der Idiot, Aufzeichnungen aus einem Totenhause
  4. Boris Vian; bei Wagenbach erschienen, zum Beispiel: Ich werde auf Eure Gräber spucken, Liebe ist blind, Wir werden alle Fiesen killen; über Vian und als Einstieg mit Textproben: Klaus Völker: Boris Vian: Der Prinz von Saint-Germain
  5. Jerome D. Salinger; Der Fänger im Roggen; Der einzig gute Roman, der je von einem Amerikaner geschrieben wurde!
  6. Heinrich Heine; egal welche Gedichte, er ist der Vollender der klassischen Lyrik und der Begründer der Moderne. Mit dem richtigen Heine-Gedicht zur richtigen Zeit kriegt man jede junge Frau rum (die älteren auch J )
  7. Hermann Hesse; Der Steppenwolf; hat wenig zu tun mit der Musikgruppe und viel mit born to be free! Narziß und Goldmund; der unbekanntere aber bessere Roman von Hesse.
  8. Franz Kafka: Das Urteil; Das Schloß; Der Prozeß; In der Strafkolonie;
  9. Gottfried Keller; Der grüne Heinrich
  10. Thomas Mann; Doktor Faustus; Sämtliche Erzählungen
  11. Gottfried Benn; Sämtliche Gedichte
  12. Ludwig Tieck; Märchen aus dem Phantasus
  13. Albert Camus; Der Fremde; Die Pest; Der Fall
  14. Jean Paul Sartre; Der Ekel; Die Fliegen; Die ehrbare Dirne; Geschlossene Gesellschaft
  15. Ulrich Plenzdorf; Die Legende von Paul und Paula; Die Legende vom Glück ohne Ende; Die neuen Leiden des jungen W.;