Literaturliste Philosophie

Schwerpunkt auf ein systematisches Studium der Philosophie, die in heutiger Zeit von den modernen Gesellschaftswissenschaften (Psychologie, Soziologie, Anthropologie, Politik etc.) nicht mehr zu trennen ist. Hände weg von Sekundärliteratur! Alles „Über“ ist für ein unabhängiges Denken tödlich. Wenn Du einige Primärtexte erarbeitet hast, dann gebe ich Dir gerne eine zweite Liste mit wirklich guten Sekundärtexten, die einen wirklich weiterbringen. Ein Blick in die Bücher der anderen Liste kann nicht schaden, wie überhaupt nichts ausgeschlossen werden sollte.

Griechische Klassik:

  1. Aristoteles; Die Kategorien; Metaphysik; Nikomachische Ethik; Politik
  2. Platon; Apologie des Sokrates; Kriton; Symposium; Phaidon; Der Staat
  3. Vorsokratiker: Heraklit, Zenon, Empedokles, Parmenides, Demokrit, am besten bei Reclam: Die Vorsokratiker 1+2
  4. Cyniker: vor allem Diogenes, nur in Sammelbänden zur Klassik zu finden
  5. Stoiker: wie Cyniker, zum Beispiel in Klaus Döring, Theodor Ebert: Philosophie der Antike I zu finden
  6. Epikur; Philosophie der Freude

Philosophie des Mittelalters, Rennaissance und Übergang zur Moderne:

  1. Thomas von Aquin; in Die Philosophie des Thomas von Aquin Hrsg. Eugen v. Rolfes
  2. Giordano Bruno; Über das Unendliche, das Universum und die Welten
  3. Descartes; Meditationen über die Grundlagen der Philosophie; Abhandlung über die Methode des richtigen Vernunftgebrauchs
  4. Spinoza; Abhandlung über die Verbesserung des Verstandes; Politischer Traktat
  5. John Locke; Versuch über den menschlichen Verstand
  6. Hobbes; Leviathan; Vom Menschen, vom Bürger
  7. Gottfried Wilhelm Leibniz; Neue Abhandlungen über den menschlichen Verstand
  8. David Hume; Ein Traktat über die menschliche Natur, Buch I. Über den Verstand
  9. Jean Jaques Rousseau; Abhandlung über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit unter den Menschen; Der Gesellschaftsvertrag; Emile oder Über die Erziehung

Deutsche Klassik:

  1. Immanuel Kant; Schriften zur Anthropologie; Was ist Aufklärung?; Kritik der reinen Vernunft; Kritik der praktischen Vernunft
  2. Johann Gottlieb Fichte; Die Anweisung zum seligen Leben; Die Bestimmung des Menschen; Reden an die deutsche Nation
  3. Georg Wilhelm Friedrich Hegel; Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie 3 Bde.; Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte; Grundlinien der Philosophie des Rechts; Phänomenologie des Geistes
  4. Kronenberg; Geschichte des deutschen Idealismus
  5. Hoffmeister; Wörterbuch der philosophischen Begriffe

Philosophie der Moderne:

  1. Auguste Comte; Rede über den Geist des Positivismus
  2. Karl Marx; Die Frühschriften; Das Kapital; Philosophisch-Ökonomische Manuskripte
  3. Friedrich Nietzsche; Der Wille zur Macht; Ecce homo; Also sprach Zarathustra; Menschliches Allzumenschliches
  4. Arthur Schopenhauer; Aphorismen zur Lebensweisheit; Maximen und Weisheiten; Parerga und Paralipromena; Die Welt als Wille und Vorstellung
  5. Siegmund Freud; Über das Unbehagen in der Kultur
  6. Martin Heidegger; Identität und Differenz
  7. Jean Paul Sartre; Das Sein und das Nichts; Wahrheit und Existenz
  8. Albert Camus; Der Mythos von Sysiphos; Der Mensch in der Revolte; Verteidigung der Freiheit
  9. Theodor W. Adorno, Max Horkheimer; Minima Moralia; Dialektik der Aufklärung; Traditionelle und kritische Theorie; Soziologische Schriften; Gesellschaftstheorie und Kulturkritik; Negative Dialektik; Drei Studien zu Hegel; Philosophische Terminologie
  10. Carl Jaspers; Von der Wahrheit; Das Wagnis der Freiheit
  11. Hans-Georg Gadamer; Hermeneutik I + II, Wahrheit und Methode

Die Postmoderne:

  1. Jaques Lacan; Schriften 1-3; Die 4 Grundbegriffe der Psychoanalyse
  2. Jaques Derrida; Grammatologie; Aporien; Die Schrift und die Differenz; Dissemination
  3. Rudolf Heinz; Zur Kritik der psychoanalytischen Traumtheorie; Logik und Inzest (Revue der Pathognostik); ödipus complex; Zerstreuungen
  4. Gilles Deleuze / Felix Guattari; Anti-Ödipus, Kapitalismus und Schizophrenie
  5. Cornelius Castoriadis; Durchs Labyrinth. Seele, Vernunft, Gesellschaft
  6. Emile M. Cioran; Vom Nachteil geboren zu sein; Auf den Gipfeln der Verzweiflung; Das Buch der Täuschungen

Soziologie, Anthropologie, Psychologie, Sozialpsychologie, Politik:

  1. Herbert Marcuse; Der eindimensionale Mensch; Triebstruktur und Gesellschaft; Vernunft und Revolution; Kultur und Gesellschaft
  2. Norbert Elias; Über den Prozeß der Zivilisation
  3. Pierre Bourdieu; Die feinen Unterschiede; Soziologische Fragen
  4. Günther Anders; Die Antiquiertheit des Menschen
  5. Ernst Bloch; Das Prinzip Hoffnung
  6. Leo Kofler: Aggression und Gewissen; Der asketische Eros; Der proletarische Bürger; Soziologie des Ideologischen; Beherrscht uns die Technik?; Geschichte und Dialektik; Die Wissenschaft von der Gesellschaft;
  7. Arnold Gehlen; Anthropologische Forschung; Der Mensch; Urmensch und Spätkultur
  8. Sigmund Freud; Abriß der Psychoanalyse; Zur Psychopathologie des Alltagslebens; Die Traumdeutung; Totem und Tabu
  9. Wilhelm Reich; Die Massenpsychologie des Faschismus; Der Fall Wilhelm Reich
  10. Fritz Riemann; Grundformen der Angst
  11. Erich Fromm; Anatomie der menschlichen Destruktivität; Siegmund Freud; Die Pathologie der Normalität
  12. Ernest Bornemann; Die Ur-Szene; Das Patriarchat