Matas Haarriss

Matas Haarriss
Lee & Lou

Jeder denkt sich selbst am Nächsten. Spiegelreflex. Loge vogelgelb. Versuch an alten Damen. Enten richten in Schichten. Entmisten aber nie selbst. Negligé. Das Schwänzchen in der Höhle. Seen. Ungeheuren Fluss. Komma. Man. Handschellen sind menschlicher. Kitzler rein. Wein geschenkt. Der Fasching macht den Garaus. Läute. Bimmel. Es riecht hart nach Nixon. Zug. Gleise verlieren. Matas Haarriss spult die Resterampe wunder. Bra. Volvo. Van. Durst. Zeh nass. Stroh wie. Äh. Kiffer. Ohr und Toupet. Dänen. Fähre. Pingpong. Schilf. Geist übt Materie. Sieben. Acht. Pute lacht.

Lol, nix an, der preiselt sich gut den Chlorbär vor den Pimmel. Phal.lus. Siff. Fick. Aktion. Sperren, ziehen, ha, ha. Kräh. Pier-. an Hase. G. leich, zieh Leine. Dijon. Pig. Ment. Aal. OM. Aha. Nie. Bus… Segelflieger. Pflegeserie, Golfspielers Liebesperle. Die Panik. Fass10. Phall10. Ten Pos. Gesunkener Kreuzschwanz. Schach. Patt. Oh. Gen. Rehbilder. Fasan. ups. Ne, lieber nicht. Etwas Pik. Gesellig. Doch im Großen und Ganzen. Stimme zu!

„Matas Haarriss“ weiterlesen

Telos – Ein Vagabund betritt die Bühne der Nacht

(Erschienen in: https://www.amazon.de/Zeitschrift-f%C3%BCr-Experimentelles-Fur-Band/dp/1493651544/ref=sr_1_7?s=books&ie=UTF8&qid=1544432567&sr=1-7&keywords=Novelle+experimentell)

Halbmilitärische Herstellungsaussetzung im Pseudopardon, Motorengeräusche von irgendwo her. Also doch – die Firma…? Vor dem Krach hat früher mal der ganze Verdrängungsaufwand gezittert. Logisch liest ein schwarzes formloses Steinchen vom Boden auf. Hier unter dem Rauch ist es fast dunkel, man sieht so gut wie nichts, könnte sich aber an der Quelle übersetzen lassen. Den Leuten von der Freiwilligen Realitätsprüfung, die sich damit herum schlagen das Silentium Pan wieder in Gang zu kriegen, ist es egal. Na, dann gehe ich am besten schon mal los, brummt Logisch. Sein Blick fällt auf den Dianenbaum. Zwischen Aussperrung und Einsperrung hängt ein verlassener Schlafsack vor einer herunter gerissenen Schranke. Ein Dreieck rennt dort auf allen Vieren durch die Blasphematrix. Einsam der Spartaner. Doch Logisch ist ihm da bereits auf den Fersen. Weiter oben entdeckt er dann ein kleines Gehirnmännchen in einem Pyramidenanzug. Seine riesigen Hände graben sich wie an zwei Enden einer Fahnenstange durch die Luft, und die beiden bandagierten Füße hasten auf allerhand Erpressungsmaterial. Eine heikle, brenzlige Situation. Logisch findet, jemand müsse ihm helfen!

„Telos – Ein Vagabund betritt die Bühne der Nacht“ weiterlesen

Bei den Ausfallerscheinungen

(Erschienen in: https://www.amazon.de/KeinFirlefanz-NurTexte-Christian-Knieps/dp/1508685509/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1425410955&sr=8-10&keywords=christian+knieps)

I.
Nach dem Tod gibt es viel Wasser! Nach dem Tod gibt es viel Liebe!
So sprach der Nahwolfbuddha, und sein eifriger Zauberlehrling trötete: Humba Täterä.
Schnorret den Herren!
Ne, ne, mit dem Geld habe ich doch nix zu tun! empörte sich der Buddha.
Ha, ha, und der Hase und der Wein, von gestern…nein?
Hör mal zu, du Dödel, was ist jetzt mit der zuständigen Stelle? Ich will den auch mal sehen! Wen willst du sehen? Na ja, denjenigen welchen, der für mich zuständig ist, natürlich!

„Bei den Ausfallerscheinungen“ weiterlesen

Hippingo

Co-Autor Peter Merten https://www.amazon.de/Peter-Merten/e/B001K1JCP2

Elendsbetäuber gib mir nicht morgens schon die Hand! Oberhauptkommissar Louis Capopril war lange im Gehirn. Jene urwüchsige Kraft, die ihn einst durch die verruchten Gassen der Straßen getragen, bröckelte obszön, wie alter Mörtel, zwischen zu hart gebrannten pornografischen Ziegeln. Phantasie und Wissenschaft fielen durch die Verabschiedung. Wie sollte er da in Zukunft noch die Frauen betören? Intentionale Verschmelzung auch vom Nichtrauchergemeinderat Bittner. Und die Leiche, verzeichnet in der Konsumtionsakte 3567, ward ebenfalls noch nicht gefunden. Gegraben, und gegraben, tagelang, er und Comas, nichts.
Auch vom Täter gab‘s noch keine Spur. Nur der Yachtputzer schien ihm verdächtig. Versperrte die Flugbrücke mit einem Elefanten. Der Lärm von einer ganzen Schmierherde war aus dem Hintergrund der Yacht zu vernehmen. So konnte er nicht eindringen. Louis hatte anschließend durch das Bullauge noch den langjährigen Bodyguard mit nur einem Fuß in der Schlinge von der Decke runter baumeln sehen. Die Lippen von Mr. Daxman, einem der reichsten Arbeitsplatzbeschaffungseigner vor Ort, leuchteten grün durch die Dunkelheit.
Andere Welt, andere Polizei.

„Hippingo“ weiterlesen